ULMER ECHO 3/98

Inhalt

Ø Titelblatt (by k.h.)  Unsere Titelgrafik zeigt Hans Seibert nach 24 Jahren Knast endlich frei!
Ø Vorwort des Herausgebers

Schwerpunkt
Ø Durchbruch oder Schwindel? - Das Bundesverfassungsgerichts-Urteil zu Lohn im Knast
Ø Ewig drin und nix kriegste raus - Interview mit einem betroffenen Arbeitnehmer

Themen
Ø Monatlich ein Paket! - Grundsatzurteil zur Versorgungslage in U-Haft
Ø Urlaubsanträge - Informationen zur beliebtesten Vollzugslockerung
Ø Das neue Insolvenzrecht
Ø Serie: Knast im Ausland I
Ø Helmuts Welt - Der Stil des Hauses RTL
Ø JVA Hagen - Psychoterror im Kurhotel
Ø Impressionen
Ø Neues aus der Rechtsprechung - Sicherheitsverwahrung, Zweidrittelentlassung

Ø Leserbriefe

Ulmer Höh intern
Ø Pater Wolfgang zum Abschied von Hans Seibert
Ø Eine Ära geht zu Ende - Eine Bilanz zum Abschied von AL Hans Seibert
Ø Der neue ev. Seelsorger der Ulmer Höh
Ø 75 Jahre Peter Sülzen
Ø Thomas Meyer, Sozialarbeiter beim KGV
Ø Der Anstaltsbeirat
Ø Saboteure am Werk
Ø Die Folgen der Sabotage
Ø Endlich Arbeit V: Die Revierhausarbeiter
Ø Neue Besuchsregelung in der Ulmer Höh
Ø Ingeborg-Drewitz-Literaturpreis für das ULMER ECHO
Ø Die Sterne rücken zwar nicht näher, aber ... - die Satellitenanlage
Ø Internationaler Medienpreis für Constantin Graf von Hoensbroech
Ø Plädoyer eines Täters
Ø Über den sensiblen Umgang mit Veröffentlichungen
Ø Fußball 98
Ø Todesanzeigen
Ø Kurz notiert

Hinweise / Ratgeber
Ø Einkaufstermine 1998
Ø Beratungsstelle
Ø Schon gelesen ... ? Interesse?
Ø Tageskalender
Ø Sportplan
Ø Neu in der Bücherei

Ø Impressum



 

Das Ulmer Echo finanziert sich ausschließlich aus Spenden und wird kostenlos abgegeben. Spendenzahlungen
sind willkommen. Spenden an:
Katholischer Gefängnisverein - Postbank Köln (BLZ 370 100 50)
Kto.-Nr. 74558-506, Vermerk: Ulmer Echo