110 Jahre Katholischer Gefängnisverein Düsseldorf e.V.

Von Reiner Spiegel

110 Jahre Katholischer Gefängnisverein, was fällt mir dazu ein?!

Zunächst einmal Dankbarkeit für die unzähligen Menschen in 110 Jahren, die sich Jahr um Jahr einsetzen, ihre Zeit und oft auch ihr Geld opfern für andere. Dankbarkeit für 110 Jahre Gemeinschaft im Geiste Gottes, die all das trägt und bewegt. Dankbarkeit für 110 Jahre Hoffnung, die lebendig, Licht, das im Finsteren am Leuchten erhalten wird. Dankbarkeit für die vielen Menschen, die uns in den 110 Jahren materiell und finanziell unterstützt haben, Kirchen, Vereine, Verbände, Organisationen, Institutionen, Firmen und viele, viele Einzelpersonen, auch mancher ehemalige Inhaftierte.

110 Jahre Kath. Gefängnisverein bedeutet aber auch 110 Jahre Kampf. Kampf um Anerkennung der Arbeit in den Kirchengemeinden, unendlicher Kampf um Akzeptanz in der Gesellschaft, mühsamer Kampf um Verständnis für die Anliegen der Straffälligenhilfe.

110 Jahre Kath. Gefängnisverein, das sind auch 110 Jahre unterbezahlte und trotzdem hoch motivierte hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das sind 110 Jahre Erfahrung mit ehrenamtlicher Arbeit, das sind 110 Jahre Zusammenarbeit mit vielen anderen Hilfsorganisationen.

110 Jahre Kath. Gefängnisverein, dazu fällt mir auch ein, dass viele Menschen seit 110 Jahren für uns beten, innerlich mit uns verbunden sind, uns in Erinnerung halten und nicht vergessen.

110 Jahre Kath. Gefängnisverein, das sind 110 Jahre in der Nähe von Gefangenen, Straffälligen und ihren Familien, das sind 110 Jahre Hoffnung für manches Mal sehr hoffnungslose Menschen.

110 Jahre Kath. Gefängnisverein, das bedeutet im Jahre 2003 auch die Verpflichtung, weiterzumachen, nicht nachzulassen im Bemühen um die Umsetzung unseres Mottos in die Tat, "Unterstützen statt verwahren - eingliedern statt ausgrenzen".

 Zurück