Ehrenamtliche des KGV mit Martinstaler geehrt

 Zur Urkunde

Am 04. Dezember 2003 vergab Oberbürgermeister Joachim Erwin die diesjährigen Martinstaler an Mitbürger der Stadt Düsseldorf.

Dem Katholischen Gefängnisverein Düsseldorf e.V. und seinen über 70 ehrenamtlichen Mitgliedern wurde diese Ehre auch zuteil (siehe Urkunde links). Der Martinstaler ist für Bürger erschaffen worden, die sich in vorbildlicher Weise ehrenamtlich um Mitmenschen verdient gemacht haben. "Keiner dokumentiert besser als der heilige Martin, dass man für seine Mitmenschen da sein muss", so Erwin. Das dieses auf den Katholischen Gefängnisverein in besonderer Weise zutrifft, spüren die Inhaftierten der JVA Düsseldorf täglich. Der Martinstaler wurde bereits zum zweiten Mal vergeben.

Geehrt

Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Aber eines haben sie alle gemeinsam: Sie helfen ehrenamtlich. Und dafür verlieh ihnen Oberbürgermeister Joachim Erwin gestern den "Martinstaler" für besondere Verdienste. "Sie haben beschlossen, etwas für ihre Mitmenschen zu tun, und dafür danke ich Ihnen", sagte der OB.

Die Geehrten waren in diesem Jahr Herbert Born vom Heimatverein Lierenfeld, Verkehrskadett Bernd Duwe, Jürgen Gocht vom Heimatverein Lohausen-Stockum, Felicitas Hasenbein vom Leben-im-Alter-Zentrum in Lohausen, Wolfgang Hoffmann (Heimatfreunde Tannenhof), Hedwig Kulins als Förderin der Clara-Schuhmann-Musikschule, Marianne Ludwitzki vom Altenklub St. Katharina, Helga Misterek vom Tischtennisverein Borussia, Harald Schüll von der Aids-Hilfe und als Gruppe die Helfer der Medizinischen Hilfe für Wohnungslose und des Katholischen Gefängnisvereins.

Die Martinstaler wurden bereits zum zweiten Mal vergeben. "Keiner dikumentiert besser als der heilige Martin, dass man für seine Mitmenschen da sein muss", so Erwin.

RP-Foto: Hans-Jürgen Bauer
aus: Rheinische Post vom 05.12.2003

 Zurück