Bruno Böhne als Kassierer und Schriftführer des Kath. Gefängnisvereins Düsseldorf verabschiedet

Von Reiner Spiegel

 
Nach fast 50-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit wurde das Ehrenmitglied des Kath. Gefängnisvereins. Herr Bruno Böhne, am 24.11.2000 als Kassierer und Schriftführer verabschiedet. Gerne hätte Herr Böhne die „50“ vollgemacht. Leider hinderte ihn ein fortschreitendes Augenleiden daran.

Die Feier begann mit einer Dankandacht in der Andreas-Kirche in der Altstadt, bei der Gott vor allem gedankt wurde für das Leben, das er den Menschen immer wieder neu schenkt. Anschließend wurden in „Bender's Marie“ bei Altbier und Essen vom Buffet die Verdienste von Herrn Böhne gewürdigt.

Der Geschäftsführer des Kath. Gefängnisvereins, Pfarrer Reiner Spiegel, charakterisierte Herrn Böhne als einen Mann im Hintergrund, der, vielen nicht bekannt, jedoch unermüdlich für die Anliegen des Vereins tätig ist. Auch ihm ist es zu verdanken, dass der Kath. Gefängnisverein so gut dasteht, wie in diesen Tagen. Herr Böhne war 1954 anlässlich der Verstärkung der Aktivitäten des Vereins nach dem 2. Weltkrieg und der formalen Neugründung das jüngste Mitglied. Er führte bis in diese Tage die Kasse und schrieb alle Protokolle der Vorstandssitzungen und Mitglieder Versammlungen. Darüber hinaus sammelte Herr Böhne im Namen der Stadt Düsseldorf und machte mit seinen Worten deutlich, dass kein Gemeinwesen ohne ehrenamtliche Mitarbeiter existenzfähig ist.

Herr Boettcher vom Justizvollzugsamt Rheinland wies in seiner Ansprache auf die Bedeutung des Ehrenamtes im Strafvollzug hin und erklärte, dieses würde in Zukunft noch an Gewicht gewinnen. Er überbrachte den Dank der Justiz im Namen von Herrn Dr. Koepsel, dem Präsidenten des Justizvollzugsamtes Rheinland. Leider war von der JVA Düsseldorf, in welcher der Verein seit mehr als 100 Jahren tätig ist, niemand erschienen. Im Kreise der Ehrenamtlichen, Mitglieder und Angestellten des Vereins nahm die Feier einen gemütlichen und fröhlichen Verlauf bis nach Mitternacht. Wir hoffen, dass es auch weiterhin Menschen wie Herrn Böhne gibt, die sich in der Straffällligenhilfe engagieren.

      
Zum Seitenanfang Zurück